Unsere U20 ist für die EM qualifiziert

Die deutsche U 20-Rugby-Nationalmannschaft hat sich für das Finalturnier der Europameisterschaft qualifiziert, das vom 6. bis zum 14. November im portugiesischen Coimbra stattfinden wird. Die Fünfzehn der Nationaltrainer Jan Ceselka (Heidelberg), Christian Lill (Berlin) und Samy Füchsel (Heidelberg) gewann ihr Qualifikationsspiel am 19. September 2021 in Kaiserslautern gegen den talentierten Nachwuchs der Schweiz mit 43:10 (22:10) Punkten und damit viel deutlicher als erhofft. Leider fanden nur wenige Zuschauer den Weg nach Kaiserslautern, das Schauplatz des ersten Rugby-Länderspiels in Rheinland-Pfalz war.

Das völlig neu formierte Team des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV), der seit Jahren keine U20-Auswahl mehr aufgestellt und damit die „Pipeline“ zum Männerteam abgeschnitten hatte, zeigte ein schnelles und variantenreiches Angriffsspiel, das auf sehr guten Leistungen und zahlreichen Ballgewinnen der beweglichen Stürmer basierte. Die anfänglich nervösen Schweizer, die sich im Laufe der ersten Halbzeit zu einer guten Leistung steigerten, wurden bereits zur Pause mit 22:10 dominiert.

Die deutsche Mannschaft erzielte fünf Versuche durch Innendreiviertel Bastian Brunello (15. und 54. Minute), Außendreiviertel Nick Hittel (17.), Innendreiviertel Jakob Dipper (38.) und den für den München RFC spielenden Frankfurter Zweite-Reihe-Stürmer Oliver Stein (75.). Spielmacher Benedikt Spiess trat drei Erhöhungen und vier Straftritte ins Goal und erzielte damit 18 Punkte.

In Coimbra heißen die Spielpartner Belgien, Niederlande, Portugal, Rumänien, Russland, Spanien und der Sieger aus Tschechien gegen Polen. „Unser Team hat gut gespielt und die Trainingsinhalte schön umgesetzt. Nun wissen wir, was wir bis zur EM noch zu verbessern haben“, zeigte sich Jan Ceselka zufrieden.

Die Freunde der deutschen Rugby-Nationalmannschaft werden die EM-Teilnahme des deutschen Teams finanziell unterstützen.

Deutschland U20: Meier (Berliner RC) – N. Hittel (RG Heidelberg), Dipper (SC Neuenheim), Brunello (Tarbes Pyrénées), Klimpke (Chard RFC) – B. Spiess (RGH), Howley (Ballina RC) – A. Rupf (SC Frankfurt 1880), Bauer (Hannover 78), Veil (TSV Handschuhsheim) – Stein (München RFC), F. Burisch (RK 03 Berlin) – Shekete (Galwegians RFC), Keller (Berkshire County), Carrier (Rugby Pforzheim); in Reserve: Porter (SC Frankfurt 1880), Römming (TSV Handschuhsheim), Edene (Victoria Linden), Heil (SC Frankfurt 1880), Mikalauskas (RK 03 Berlin), Schwarz (TSV Handschuhsheim), Caister (Germania List), Heydenreich (TSV Nürnberg).                                                                   CPB