Aktivitäten unseres Fördervereins und ein vorsichtiger Ausblick

Liebe Freundinnen und Freunde der deutschen Rugby-Nationalmannschaft!

Nachdem in den letzten 13 Monaten aufgrund der noch immer virulenten Coronavirus- Pandemie in Deutschland keine Rugbyspiele stattfinden durften, geben wir Ihnen hier Informationen über die Aktivitäten unseres Fördervereins und wagen einen vorsichtigen Ausblick.

Der europäische Rugby-Verband (Rugby Europe/RE) hat die Saison 2019/20 in der Europameisterschafts-Division 2 (European Trophy) für beendet erklärt. Das Spiel zwischen den Niederlanden und Litauen (36:17) am 7. März 2020 konnte gerade noch ausgetragen werden, dann wurden die ersten Lockdowns verfügt, so dass zwei Spiele der deutschen Nationalmannschaft (Deutschland – Litauen und Ukraine – Deutschland) ausgefallen sind. Der RE-Vorstand hat beide Spiele mit 0:0 gewertet, so dass sich folgende Abschlusstabelle der Saison 2019/20 ergibt: 1. Niederlande 21 Punkte; 2. Schweiz 14; 3. Ukraine 14; 4. Deutschland 8; 5. Litauen 7; 6. Polen 5.

Der Erste Niederlande wird am 13. Juni 2021 das Relegationsspiel gegen Belgien, den Letzten der Division 1 (European Championship), bestreiten – sofern es die Pandemielage zulässt. Anschließend wird der Sieger des Relegationsspiels in der Division 1 die Nachholspiele gegen Georgien (gegenwärtig 18 Punkte), Rumänien (9), Portugal (5), Russland (4) und Spanien (2) bestreiten, woraus sich die Abschlusstabelle der Saison 2021 ergeben wird.

Sechs Nationen werden in der Saison 2022 die EM in der Division 1 bestreiten, und nur diese Teams werden eine Chance haben, sich für die Weltmeisterschaft 2023 in Frankreich zu qualifizieren. Der Europameister 2022 und der Vizeeuropameister 2022 sind direkt dabei, der EM-Dritte 2022 hat die Chance, als Sieger eines Repechage-Turniers zur WM zu stoßen. 2018 in Marseille war unsere Fünfzehn ganz nah am Ziel, nur Kanada war besser und hatte den Sprung nach Japan geschafft.

Die „Freunde der deutschen Rugby-Nationalmannschaft“ haben die deutsche Mannschaft vor jedem der drei ausgetragenen EM-Spiele in Polen (32:15-Sieg), gegen die Niederlande (7:37- Niederlage) und gegen die Schweiz (20:33-Niederlage) unterstützt und durch die Finanzierung von Abendessen ein wenig zur Teambildung beigetragen. Die beiden verlorenen Spiele in Heidelberg haben unsere Hoffnungen auf gute Leistungen leider nicht erfüllt und deutlich aufgezeigt, dass man mit ein paar wenigen gemeinsamen Trainingstagen keine international befriedigenden Vorstellungen erwarten darf.

Der Deutsche Rugby-Verband (DRV) und die beiden ehrenamtlichen Nationaltrainer Mark Kuhlmann (Heilbronn) und Lars Eckert (Heidelberg) dürfen sich unserer Unterstützung im Rahmen unserer Möglichkeiten sicher sein. Sie, liebe Freudinnen und Freunde, bitte ich deshalb, unserem Förderverein treu zu bleiben. Wir dürfen nach den Planungen des RE- Präsidiums darauf hoffen, dass die EM 2021/22 in der Division 2 im Oktober und November 2021 beginnen wird – sofern das Coronavirus bis dahin zurückgedrängt sein wird.

Im Rahmen eines Herbst-Länderspiels möchten wir auch die 2020 wegen der Pandemie ausgefallene Mitgliederversammlung unseres Vereins nachholen; wir werden das Meeting mit der Mitgliederversammlung 2021 verknüpfen, was die Pandemie-Sondergesetze zulassen.​

Auch die Nachwuchsförderung wurde 2020 planmäßig durchgeführt. Wir haben dem DRV zur Teilnahme an der U18-EM im russischen Kaliningrad 5000,00 Euro zur Verfügung gestellt und diesen Betrag in der Verbandskasse belassen, nachdem RE das Turnier wegen der Pandemie kurzfristig streichen musste. Die Mittel mögen in der Vorbereitung des DRJ-Teams auf künftige sportliche Herausforderungen verwendet werden. Sollte die U18-EM 2021 im Sommer oder Herbst noch durchgeführt werden, werden wir erneut unterstützen können.

Abschließend freuen wir uns über die Nachricht aus Paris, dass unser früherer Nationalspieler Colin Grzanna, Chef der medizinischen Abteilung des DRV, in die Medizinische Kommission von Rugby Europe berufen wurde.
Unserem schwer erkrankten stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Joachim Wallenwein wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung und baldige Genesung!

Mit freundlichen Grüßen!

Claus-Peter Bach Vorsitzender

Peter Nostadt Schatzmeister

Sie möchten Mitglied des Vereins der Freunde der deutschen Rugbynationalmannschaft werden?